Menü
Suche
Suche

Darüber reden ist hilfreich und erleichternd
Psychologische Beratung

Die psychologische Beratung ist auf die Lebenswelt der Studierenden zugeschnitten: Wir kennen uns aus mit den Schwierigkeiten, die im Studierendenalltag auftreten können. Dabei unterstützen wir dich, einen Ausweg zu finden und Fähigkeiten und Stärken neu zu entdecken. Unsere Beratung unterliegt einer umfassenden Schweigepflicht.

 

Beratungsangebote

Wir beraten z. B. bei

  • Kontaktschwierigkeiten
  • Prüfungsängsten und Redehemmungen
  • Partnerschaftsproblemen
  • Persönlichen Krisen
  • Studienstress
  • Psychischen Erkrankungen
  • Gedrückter Stimmung
  • Oder auch, wenn du gar nicht so genau weißt, was los ist, aber das Gefühl hast, dass es gut wäre, einmal mit jemandem vertraulich zu sprechen

 

FAQ
Häufige Fragen
FAQ

FAQ
Häufige Fragen
FAQ

Welche Beratungsformen gibt es? Wie kann ich mich beraten lassen?

Die häufigste Form der Beratung ist immer noch das Einzelgespräch zwischen Berater*in und der ratsuchenden Person.

Es können sich bei uns aber auch Paare beraten lassen, wenn wenigstens eine*einer von beiden studiert. Wir bitten aber darum, nicht spontan eine*einen Partner*in oder eine andere Person mitzubringen, sondern das vorher anzukündigen. Unsere Berater*innen müssen sich nämlich auf die etwas andere Beratungssituation einstellen können.

Wer noch zögert, ob er direkt mit jemandem in einem persönlichen Kontakt sprechen oder lieber – zunächst – anonym bleiben möchte, der kann auch den Weg über die Online-Beratung wählen.

Außerdem bieten wir regelmäßig Kurse und Workshops an, zu denen man sich anmelden kann. Manche dieser Gruppenangebote erfordern ein persönliches Vorgespräch.

 

 

Was erwartet mich in der Beratung?

Ein Beratungsgespräch dauert im Schnitt 50 Minuten. In der Regel steigen wir ein, indem wir dein Anliegen gemeinsam klären: Wir besprechen, was dich zu uns führt und dich bedrückt.

Themen sind dabei beispielsweise Erwartungen und Wünsche an die Beratung, Zielvorstellungen, dein Problem, die bisherige Therapie- oder Beratungserfahrungen und bisherige Lösungsversuche.

Gemeinsam mit dir legen wir dann fest, ob es weitere Gespräche geben soll.

Sollte sich während der Beratung herausstellen, dass eine Psychotherapie oder andere Unterstützungsangebote sinnvoll sind, helfen wir dir bei der Vermittlung.

Die Beratungsgespräche sind selbstverständlich streng vertraulich: wir unterliegen einer umfassenden Schweigepflicht.

Wer gehört zum Beratungsteam? Wer ist für mich da? Wer wird mich beraten?

Folgende Personen gehören aktuell zum Psychologischen Beratungsteam:

  • Brigitte Albrecht, Diplom-Pädagogin (HPG)
  • Sophie Bärmann, Diplom-Psychologin (HPG)
  • Annika Demming, Diplom-Psychologin (PPT)
  • Silke Ernst, Psychologin, M.Sc. (PPT)
  • Susanne Kremkau, Tanztherapeutin Dipl. BVT/BTD (HPG)
  • Martin Paschen, Psychologe M.Sc. (PPT)
  • Dorle Schaper, Psychologin M.Sc. (PPT)
  • Tony Stahl, Sozialarbeiter / Sozialpädagoge M.A. (HPG)
  • Estella Umbach, Psychologin M.Sc. (HPG, PPT i.A.)

Sind die Berater*innen auch wirklich qualifiziert?

Wir legen sehr großen Wert auf einen hohen Beratungsstandard und die Qualifikation der Personen, die bei uns Psychologische Beratung anbieten. Die Bezeichnung „Psychologische*r Berater*in“ ist nämlich in Deutschland nicht gesetzlich geschützt.
Alle unsere Psychologischen Berater und Beraterinnen verfügen daher entweder über eine Zulassung „zur Ausübung der Heilkunde auf dem Gebiet der Psychotherapie“ nach §1 HPG (Heilpraktikergesetz) oder über eine Approbation als Psychologische*r Psychotherapeut*in (PPT). Allerdings führen wir in der Beratungsstelle keine psychotherapeutischen Prozesse durch, sondern bleiben im Beratungskontext.

Muss ich etwas bezahlen?

Die ersten fünf Beratungstermine sind auf jeden Fall kostenfrei. Sollten mehr Termine notwendig sein, erheben wir einen Beitrag von 2,50 Euro je Sitzung.

Für die Kursangebote erheben wir moderate Gebühren.

Wie oft kann ich mich beraten lassen?

Es gibt für uns keine generelle Obergrenze. Umfang und Frequenz der Beratungstermine richten sich u. a. nach deinem Anliegen und unseren Kapazitäten.

Wohin kann ich mich wenden, wenn ich in einer akuten Krisensituation bin?

Akute Krisen erfordern in der Regel ein schnelles Handeln!

Wir sind eine Beratungsstelle mit „normalen Bürozeiten“. Wir sind keine Notfallpraxis und keine Akutambulanz. Wir sind nicht 24/7 erreichbar und können keine psychiatrische Versorgung anbieten.

Solltest du dich also in einer Situation befinden, in der du dringend und schnell Unterstützung benötigst, dann kannst du dich an folgende Stellen wenden:

In psychischen Notfallsituationen kannst du dich an eine psychiatrische Ambulanz/ Fachklinik wenden. Die Zuständigkeitsbereiche der psychiatrischen Ambulanzen in Köln erfährst du hier oder telefonisch unter 0221 478 872 91.

Bei akuter Gefährdung kannst du die Polizei (Notruf, Tel. 110) oder die Feuerwehr (Rettungsdienst, Tel. 112) anrufen.

Bei der Telefonseelsorge ist rund um die Uhr jemand kostenfrei erreichbar. (Tel. 0800 111 01 11 / 0800 111 02 22)

Eine sichere erste Anlaufstelle kann auch die Hausarztpraxis deines Vertrauens sein. Auch von dort aus wird man ggf. weitere Schritte einleiten können. 

Weitere Informationen erhältst du bei psychischen Krisen auch hier.

 

Welche anderen Beratungsangebote für Studierende gibt es außerdem in Köln?

  • Die Evangelische Studierendengemeinde (ESG) bietet durch Pfarrerin Frau Neufang und Pfarrer Herrn Heimbach psychosoziale Beratung für Studierende zu verschiedenen Themen. Die Konfession spielt keine Rolle!

ESG Köln - Beratung & Seelsorge für Studierende (esgkoeln.de)

  • Ein umfassendes Beratungsangebot für Studierende bietet auch die Zentrale Studienberatung (ZSB) der Universität zu Köln im Rahmen der sog. 360-Grad-Beratung:

360 Grad Beratung (uni-koeln.de)

  • Der ASTA der Technischen Hochschule (TH) Köln hat ebenfalls ein psychosoziales und psychologisches Beratungsangebot:

Psychosozialberatung des AStAs

  • Die Hochschulambulanz für Psychotherapie der Universität zu Köln (HAPUK) ist zwar grundsätzlich offen für alle Bevölkerungsgruppen, durch ihre Verortung an der Humanwissenschaflichen Fakultät hat sie aber selbstverständlich eine besondere Nähe zur Lebenswelt Studierender. Vor allem bei dem expliziten Wunsch nach Psychotherapie und für Diagnostik ist sie eine geeignete Anlaufstelle:

HAPUK - Hochschulambulanz für Psychotherapie Universität zu Köln

Muss ich meine Krankenkassenkarte mitbringen?

Du brauchst keine Krankenversicherungskarte: unsere Arbeit wird zu einem großen Teil durch deine Semester-Sozialbeiträge finanziert. Wir rechnen nicht über Krankenkassen ab.

Wie finde ich selbst einen Psychotherapieplatz?

Hier findest du wichtige Anlaufstellen, um einen Psychotherapieplatz zu finden.  

Bundespsychotherapeutenkammer

  • Auf der Seite der Bundespsychotherapeutenkammer findest du alle wichtigen Infos rundum Ablauf, Verfahren, Kostenübernahmen und alles weitere für Patient*innen. 
  • Du erhälst auch einen ersten Überblick in der Broschüre "Wege zur Psychotherapie"
  • Bei der Suche wirst du von der Bundespsychotherapeutenkammer direkt an die jeweilige Landeskammer weitergeleitet. Hier kannst du nach verschiedenen Kriterien filtern, wofür die Infos aus der o.g. Broschüre wahrscheinlich ganz hilfreich sind.

Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

  • Auf der Seite der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein gibt es weitere Terminservicestellen, die innerhalb der gesetzlichen Fristen Facharzt-Termine und Psychotherapeutische Sprechstunden-Termine vermitteln. 
  • Theoretisch kommen mit einer weiteren Suchmaske hier die gleichen Ergebnisse heraus (zumindest für gesetzlich versicherte Studierende).

Deine eigene Krankenkasse

  •  Deine Krankenkasse hilft dir auch bei der Suche eines Psychotherapieplatzes. Häufig verweisen die Krankenkassen dabei aber auch direkt auf die Terminservicestellen. 

Ich habe noch mehr Fragen. Wo werden mir die beantwortet?

Hilfreich kann ein Blick in unsere FAQs sein. Dort beantworten wir noch mehr Fragen, die häufig an uns gestellt werden.

Wenn dann immer noch etwas unklar ist – einfach anrufen oder eine E-Mail schicken!

 

 

 

Frage nicht beantwortet?

Wir helfen gerne!

Sekretariat

Tel. 0221 1688 15 - 0
Mo – Do 09:00 – 13:00 Uhr
Do 14:00 – 16:30 Uhr
Fr 08:30 – 14:00 Uhr 
bksa-sekretariat@kstw.de

Öffnungszeiten
Kontakt

Sekretariat - Terminvereinbarung & Workshopanmeldung

Luxemburger Straße 181 – 183
50939 Köln
Tel. 0221 168 815 - 0

Mo – Do 09:00 – 13:00 Uhr
Do 14:00 – 16:30 Uhr
Fr 08:30 – 14:00 Uhr 

Online-Beratung

In unserer Online-Beratung kannst du kostenlos Fragen stellen und Antworten finden. Das Portal ist geschützt, kostenlos und bringt dich in Kontakt mit unseren Berater*innen.

Wir helfen gerne weiter
Ansprechpartner*innen

Martin Paschen
Abteilungsleiter
Annika Demming
stv. Abteilungsleiterin
Brigitte Albrecht
Sophie Bärmann
Silke Ernst
Susanne Kremkau
Dorle Schaper
Tony Stahl
Estella Umbach