Pressemitteilung 17 / 2014   ( zur Übersicht )

Auf dem Weg zu neuen Ufern


Lesung und Diskussion über die Alltagswirklichkeit internationaler Studierender in Deutschland

Köln, 30. April 2014. Der Hochschulstandort Deutschland wirbt um internationale Studierende an deutschen Hochschulen. Auch an der Universität zu Köln beträgt der Anteil internationaler Studierender mehr als 10 %.
Ben Chardey, Student der Universität zu Köln, liest aus seinem 2013 erschienenen Buch “Herbst in der Fremde”. In seinem Roman beschreibt er den Wechsel eines Studenten der Universität Lomé (Togo) an die Universität zu Köln und dessen Alltag in der Fremde. Bernhard Esser, Berater für ausländische Studierende der Katholischen Hochschulgemeinde Köln und Autor des Buches “Kultursensitive Beratung und Dialog”, ergänzt die Lesung mit Kommentaren aus den Erfahrungen seiner langjährigen Praxis.
TERMIN: Donnerstag, den 8. Mai 2014
LESUNG: 19:30 Uhr - Einlass 19:00 Uhr,
ORT: UniMensa MG/Süd, Zülpicher Straße 70, 50937 Köln
FREIER EINTRITT
Die Moderation übernimmt Prof. Dr. Michael Bollig, Prorektor für Internationales der Universität zu Köln. Im Anschluss gibt es eine offene Diskussionsrunde. Schirmherr ist Dr. Michael Stückradt, Kanzler der Universität zu Köln.
Vor und nach der Lesung besteht die Möglichkeit eine Fotoausstellung zu besuchen: “Studentisches Leben in Togo” (Ausstellung des Akademischen Auslandsamts der Universität zu Köln) und weitere Bilder internationaler Studierender aus ihren Herkunftsländern (Katholische Hochschulgemeinde).
Diese Veranstaltung entstand auf Initiative des Referats Kultur & Internationales
des Kölner Studierendenwerks.

Presseanfragen an: Ruth Schamlott, Referat Kultur & Internationales, Kölner Studierendenwerk: 0221 94265-327, schamlott@kstw.de