Pressemitteilung 10 / 2001   ( zur Übersicht )

Neu in Köln: Robert Bosch Tutorenprogramm


Botschafterin für russische Kultur und Sprache

.

 

Köln, den 17. September 2001. Das Tutorenprogramm dient der Völkerverständigung und dem interkulturellen Dialog. Das Projekt wird von der Robert Bosch Stiftung finanziell gefördert und vom Deutschen Studentenwerk organisatorisch betreut. Neben amerikanischen, tschechischen, polnischen und französischen Tutoren nehmen ab diesem Jahr auch russische Tutoren teil. Die Tutoren vermitteln in Deutschland Sprache und Kultur ihres Heimatlandes. Gleichzeitig lernen sie hier die Geschichte, Lebensweise und Kultur der Bundesrepublik kennen und geben diese Erfahrungen als Multiplikatoren in ihrem Land weiter.

Am 20. September 2001 wird erstmals in Köln eine Tutorin eingesetzt. Sie wird fachlich vom Slavischen Institut der Universtät zu Köln und administrativ vom Kölner Studierendenwerk betreut. Frau Anna Katsoura ist Absolventin des Gorkij-Literaturinsituts in Moskau und verbrachte von Oktober 2000 bis Juli 2001 einen Forschungsaufenthalt an der Humbold-Universität zu Berlin. Sie ist Übersetzerin für deutsche Literatur in die russische Sprache. Wir freuen uns, sie als qualifizierte Botschafterin der Kulturen in Köln begrüßen zu dürfen.

Freitag, den 21. September 2001 um 11:00 Uhr

Begrüßung der russischen Tutorin
im Zimmer des Geschäftsführers des Kölner Studierendenwerks , Zimmer 402

Universitätsstr. 16, 50937 Köln

Kontakt: Ruth Schamlott, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Kölner Studierendenwerk (Tel. 9 42 65-114)