Höchste Sicherheit für unsere Speisen
Qualitätssicherheit

Bis du in deiner Mensa ein Menü verspeisen kannst, durchläuft es viele Qualitätsprüfungen – die Geschmacksprüfung ist da nur eine Hürde. Denn wir legen allergrößten Wert auf die durchgehende Sicherheit unserer Speisen.

Ab dem Wareneingang bis zum fertigen Menü im Restaurant sorgen wir durch gesetzliche Standards wie HACCP für Produktsicherheit und Hygiene in den Gastronomiebetrieben. Dabei gehen wir einige Schritte weiter als gesetzlich gefordert und sind nach den Leitlinien des Deutschen Instituts für Gemeinschaftsverpflegung e.V. zertifiziert und setzen auf für uns entwickelte Standards.

Lohnender Aufwand, damit du jeden Tag sicher unsere Speisen und Getränke genießen kannst.

War die Seite hilfreich?
57 % der Personen hat dieser Artikel gefallen.
War die Seite hilfreich?
57 % der Personen hat dieser Artikel gefallen.

Rohwarensicherheit im Werk: Frisch, regional, vertraut.

Alle Produkte werden in definierter Qualität von ausgewählten, zertifizierten Lieferanten bezogen. Zudem kauft das Kölner Studierendenwerk regionale Produkte ein. Frische ist das A und O; gerade bei Obst und Gemüse. Im Rahmen der Lieferantenbewertungen werden die Qualitätsanforderungen in regelmäßigen Abständen kontrolliert. Bei Neu-Lieferanten werden Betriebsbesichtigungen durchgeführt.

 

Eigenkontrollsystem (HACCP)

Wir setzen in unseren Mensen und Bistros den gesetzlichen Standard HACCP (Hazard Analysis and Critical Control Point) um. Damit kontrollieren und beseitigen wir Gefahrenquellen vom Wareneingang bis zum fertigen Menü an der Essensausgabe in jeder Stufe. Definierte Richt/- und Grenzwerte geben den Rahmen für die Produktsicherheit.

 

Geschulte Mitarbeiter*innen

In den Mensen, Bistros und Kaffeebars des Werks sorgen Fachkräfte wie Oecotropholog*innen, Metzgermeister*innen, Küchenmeister*innen und Köch*innen für dein tägliches Wohl. Unterstützung bekommen sie von zahlreichen geschulten Küchenhelfer*innen. Alle Mitarbeiter*innen der Hochschulgastronomie werden außerdem durch einen eigenen Trainerstab regelmäßig und umfangreich geschult.

Deine Sicherheitsgarantie

In allen Gastronomiebetrieben des Werks werden Rückstellproben aller Speisen genommen, die sieben Tage tiefgefroren aufbewahrt werden. Falls Gästebeschwerden über ein Essen eingehen, können die Proben auf gesundheitsschädliche Bakterien untersucht werden.

Die Einhaltung definierter Richt/- und Grenzwerte ist jederzeit nachvollziehbar, dazu dokumentieren wir Reinigungspläne, Wareneingangsprüfungen, Temperaturaufzeichnungen oder auch Schulungsnachweise von Mitarbeiter*innen. Durch ein halbjährliches externes Hygieneaudit werden alle Gastronomiebetriebe des Werks auf die eigenen strengen Hygienevorgaben kontrolliert.

Essen im Werk: Überall gleich lecker

Durch Standards in den Rezepturen, zentralem Einkauf und Drop-Down-Führungsmodell sorgen wir dafür, dass unsere Speisen überall gleich gut schmecken und aussehen und du gleich viel für dein Geld bekommst.

 

Wissen was drin ist

Durch eine einheitliche Kennzeichnung der Allergene und Zusatzstoffe können wir sichere Lebensmittel für Allergiker*innen anbieten. Die Auflistung findest du hier

Allergene und Zusatzstoffe | Download (PDF)​​​​​​​

 

Ständige Weiterentwicklung

Unsere Hochschulgastronomie entwickelt sich täglich weiter damit dein Mensabesuch nicht langweilig wird. Dabei steht neben der Verbesserung von Klassikern auch Trendscouting auf der Agenda. Mit betriebsübergreifenden Fachgruppen unserer Mitarbeiter*innen sorgen wir für Wissensaustausch um ständig neue Gerichte und Menüs, sowie hochwertige Aktionen für dich zu entwickeln.