Nachbericht | Kölner Studierendenwerk | 05.10.2012

"Studenten werden gerne in diesem Haus leben"

Bild zur Meldung
© Kölner Studierendenwerk; Foto: Benjamin Quiring

Der Architekturwettbewerb des Kölner Studierendenwerks für ein neues Studentenwohnheim in Leverkusen-Opladen ist entschieden: Das Kölner Architekturbüro "Human" hat die Jury mit seinem Entwurf überzeugt und konnte zur Belohnung 8500 Euro Preisgeld mitnehmen. 

Die Architekten hätten mit "viel Glas auf der Südseite und einer geschlossenen Nordseite" die besonderen Anforderungen eines Passivhauses sehr gut umgesetzt, begründete Jurymitglied Prof. Ursula Ringleben die Entscheidung. Zudem sei der Entwurf "sehr modern" gestaltet: "Studenten werden gerne in diesem Haus leben."

Zur Preisverleihung am 2. Oktober 2012 im Verwaltungsgebäude am Goetheplatz waren auch Reinhard Buchhorn, Oberbürgermeister der Stadt Leverkusen, sowie Prof. Dr. Christoph Seeßelberg, Präsident der Fachhochschule Köln, gekommen. Beide begrüßten in ihren Grußworten, dass der neue Campus und seine Studenten frischen Wind in die Stadt Leverkusen bringen werden.

Der Architekturwettbewerb war Mitte dieses Jahres vom Kölner Studierendenwerk ausgerufen worden. 543 Architektenbüros hatten sich beworben, 18 Büros durften letztendlich ihre Entwürfe und Modelle einreichen - 14 davon waren per Losverfahren ermittelt worden. Zu den Vorgaben des Wettbewerbs gehörte, dass das zu entwerfende Studentenwohnheim auf drei Stockwerken Platz für 65 Studenten bieten und zudem die Bedingungen eines umweltfreundlichen Passivhauses erfüllen muss. Das Passivhaus wird Teil des neuen Campus Leverkusen in der "neuen bahnstadt opladen". Der Baubeginn ist für 2013 angesetzt, so dass das Wohnheim voraussichtlich zum Wintersemester 2014 eröffnet werden kann. (beq)

Fotogalerie

Titel"Studenten werden gerne in diesem Haus leben"
Termin4. Oktober 2012
OrtLeverkusen
LeitungKölner Studierendenwerk, neue bahnstadt opladen
Kontakt

Cornelia Gerecke,
Stabstellenleiterin Presse, Kommunikation & Marketing