Vorankündigung | Kölner Studierendenwerk | 17.01.2013

Soul Food: Psychoterror? Mobbing!

Bild zur Meldung
© Beznika - Fotolia.com

17. Januar | Viele Menschen, denen am Arbeitsplatz oder an der Uni übel mitgespielt wird, fürchten, sie allein seien davon betroffen und selbst schuld. Doch Mobbing hat nichts mit der betroffenen Person zu tun. Es geschieht häufig und kann beinahe jeden treffen. Aber was kann man dagegen tun? Und wie können Betroffene sich vor den psychischen Folgen schützen?

 

Referentin: Alexandra Nikolaides, Dipl.-Psych.

Psychische Störungen sind sehr häufig und haben Auswirkungen auf alle Lebensbereiche der Betroffenen und ihrer Angehörigen. Wie aber erkennt man, dass etwas nicht stimmt und was kann man tun? Auf diese Fragen wollen wir in unserer Veranstaltungsreihe Soul Food kurz und prägnant einghen. Eingeladen sind alle Studierenden und Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Universität und des Kölner Studierendenwerks.
Das Mittagskolloquium Soul Food ist ein Projekt des Früherkennungs- und Therapiezentrums für psychische Krisen (FETZ) an der Kölner Uniklinik in Zusammenarbeit mit dem Kölner Verein für seelische Gesundheit (KVsG) und dem Kölner Studierendenwerk.

 

 

TitelSoul Food: Psychoterror? Mobbing!
Termin17. Januar 2013, 14 Uhr
OrtStehkonvent des Seminargebäudes der Universität zu Köln
KostenEintritt frei
ReferentDipl.-Psych. Alexandra Nikolaides
LeitungKooperation von FETZ, KVsG und KStW
Kontakt

Beratung des FETZ