Pressemitteilung 10 / 2017   ( zur Übersicht )

Immer her damit: Kölner Studierendenwerk sucht freie Zimmer und Wohnungen für Erstsemester


Köln 11.09.2017 | Seit dem Bestehen der Privatzimmerbörse 2013 wurden auf www.mein-zuhause-in-koeln.de rund 4.500 Zimmer von Kölner Bürgerinnen und Bürgern auf die Internet-Seiten des Kölner Studierendenwerks eingestellt. Mit der neuen Kampagne 5.Stock? Nehme ich., die von der Stadt Köln unterstützt wird, sollen erneut viele Angebote vor dem Semesterstart akquiriert werden.

Die Stadt Köln hat dafür 40 Megalight-Werbeplätze bereitgestellt. In der Zeit vom 12.09. bis 19.09.2017 wird dort das Statement einer Studentin „5. Stock? Nehme ich.“ zu lesen sein.

Der Geschäftsführer des Kölner Studierendenwerks, Jörg J. Schmitz, schaut optimistisch in die nächste Woche: „Auf die Kölner ist Verlass. Mein Zuhause in Köln hat nach einer großen Kampagne im ersten Jahr 1.800 Wohnungsangebote für Studierende eingeworben. Das würden wir jetzt natürlich gerne noch toppen. Für manche ist ein Zimmer für die ersten Wochen oder Monate in Köln auch schon eine große Hilfe. Ich würde mich sehr freuen, wenn jetzt zum Wintersemester wieder viele Angebote eingehen.

Köln ist eine junge und wachsende Stadt. Die reichhaltige Kölner Hochschullandschaft zieht viele Studentinnen und Studenten nach Köln. Ich appelliere an die Kölnerinnen und Kölner, noch einmal zu prüfen, ob sich noch zusätzliche Wohnungsangebote für Studierende realisieren lassen“, erklärt Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker.

Beim Kölner Studierendenwerk gingen 2016 rund 10.000 Wohnheimplatz-Bewerbungen ein. Davon konnte nur einem Drittel ein Wohnheimplatz vermittelt werden – zwei Drittel mussten sich nach Alternativen umschauen und/oder lange Anfahrtszeiten in Kauf nehmen. Eine Alternative für wohnungssuchende Studierende ist deshalb www.mein-zuhause-in-koeln.de.

Um die Chancen für die Studierenden zum Wintersemester zudem noch zu erhöhen, schaltet die Stadt im selben Zeitraum ebenfalls die Megalight-Aktion „Wohnen für Hilfe“. Besonders ältere Menschen, die Hilfe im Alltag benötigen und Studierenden gleichzeitig Wohnraum zur Verfügung stellen können, sollen hiermit erreicht werden. Nähere Informationen zu dem Gemeinschaftsprojekt von Stadt Köln und Universität zu Köln unter: www.hf.uni-koeln.de/33042.

Presse- und Interviewanfragen

Cornelia Gerecke, Pressesprecherin und Referentin für Presse, Kommunikation und Marketing
Tel. 0221 94 265-326, gerecke@kstw.de