Pressemitteilung 13 / 2015   ( zur Übersicht )

Interkulturelles IFTAR-Essen in der UniMensa


Essen verbindet! Fastenbrechen im Ramadan

Köln, 19. Juni 2015. Der Fastenmonat Ramadan stellt für Muslime ein besonderes Ereignis dar: Von der Morgendämmerung an verzichten sie täglich auf Speisen und Getränke und brechen das Fasten nach Sonnenuntergang. Die Islamische Hochschulvereinigung Köln, das International Office der Universität zu Köln und das Kölner Studierendenwerk laden daher alle Studierenden und Angehörigen der Hochschulen zu einem gemeinsamen Fastenbrechen ein, um ein besseres Verständnis und Zusammenbringen der Kulturen zu ermöglichen.

Mit diesem Angebot geben wir unseren muslimischen Studierenden und Mitarbeitern am Kölner Hochschulstandort die Gelegenheit zu einem gemeinsamen Fastenbrechen während des Ramadan. Nicht-muslimische Studierende und Mitarbeiter der Hochschulen sind herzlich eingeladen am IFTAR-Essen teilzunehmen und das Fastenbrechen kennenzulernen. Außerdem gibt es ein kulturelles Rahmenprogramm mit Betül Demir (Poetry Slam), Nascheed-Sänger Issam Bayan, einer Nasheed Kindergruppe und einer Spendenaktion mit Islamic Relief für einen Freizeit- und Erholungspark für Kinder in Gaza.

Traditionell wird das Fasten bei Sonnenuntergang mit Wasser und Datteln gebrochen, danach gibt es ein Büffet. Die Sonne wird am 26. Juni um ca. 22:00 Uhr untergehen. Vor dem Essen kann in einem abgetrennten Bereich gebetet werden. Vertreter der Presse sind zum IFTAR-Essen herzlich eingeladen.

Termin: 26. Juni 2015
Einlass ab 19:30 Uhr
Ort: UniMensa des Kölner Studierendenwerks / MG Nord, Zülpicher Str. 70, 50937 Köln
Essen und Eintritt frei, Anmeldung bitte bei: ihv-iftar@uni-koeln.de

Kontakt: Ruth Schamlott, Unternehmenskommunikation/ Kultur & Internationales, Kölner Studierendenwerk, schamlott@kstw.de, 0221 94265-327.