Pressemitteilung 8 / 2017   ( zur Übersicht )

Zuwachs im Zollstocker Eck - Neue Wohnheimplätze für Kölner Studierende


Köln, 11.07.2017. Nach der Fertigstellung des ersten Wohnheims in Passivhausbauweise in Leverkusen-Opladen mit 62 Bettplätzen bekam das Werk in diesem Jahr erneut Zuwachs – und zwar im Zollstocker Eck. So nennen wir seit Mai den Verbund unserer vier Wohnheime, in dem 219 Studierende zusammenleben.

An der Spitze des Grundstücks in der Graacherstraße 4 ist ein neues Wohnheim entstanden. Seit sechs Wochen wohnen dort 35 Studentinnen und Studenten.

Im Zollstocker-Eck wurde jeder bebaubare Millimeter genutzt. So wurde an die Bernkasteler Straße 52a ein zusätzlicher Gebäudeteil mit 25 neuen Wohnheimplätzen angebaut. Der bestehende Teil wurde zwischen 2013 und 2015 bis auf den Rohbau komplett entkernt und saniert. Im September 2015 zogen insgesamt 59 Studierende ein. Besonders beliebt ist hier die 5er WG im Dachgeschoss mit dem sehr großzügigen Balkon. Die Studierenden zahlen in diesen beiden Wohnhäusern zwischen 266 und 317 Euro Warmendmieten inklusive Internetflatrate.

Von 14:10 bis 14:40 stehen folgende Redner(innen) auf dem Programm:

Moderation: Jörg J. Schmitz
Geschäftsführer des Kölner Studierendenwerks

Elfi Scho-Antwerpes
Bürgermeisterin Stadt Köln, MdB

MD’in Sigrid Koeppinghoff
Abteilungsleiterin Wohnungsbau, Wohnungs- und Siedlungsentwicklung
Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen

Dipl.-Ing. Architekt BDB Michael Hütt
Geschäftsführender Gesellschafter
hmp ARCHITEKTEN Allnoch und Hütt GmbH

Die Baukosten beliefen sich insgesamt auf 6,2 Mio. Euro für beide Häuser.

In einem Atemzug haben wir das Wohnheim Bernkasteler Straße 52 – das ehemalige Regenbogenhaus direkt gegenüber – ebenfalls verschönert. Es hat neue Fenster, frisch sanierte Balkone und einen neuen Werksanstrich im März 2017 bekommen. Insgesamt wurden dafür 480.000 Euro investiert.

Presse- und Interviewanfragen
Cornelia Gerecke
Pressesprecherin und Referentin für Presse, Kommunikation und Marketing
Tel. 0221 94 265-326, gerecke@kstw.de