Pressemitteilung 2 / 2003   ( zur Übersicht )

Wissenschaftliches Schreiben leicht gemacht


Das Schreibzentrum des Kölner Studierendenwerks bietet Studierenden effiziente Hilfe bei Schreibblockaden

Zum Sommersemester 2003 erweitert die Psycho-Soziale Beratung des Kölner Studierendenwerks ihr Angebot durch das Schreibzentrum. Die Leitung obliegt Frau Dr. Helga Esselborn. Durch ihre langjährige Arbeit im Germanistischen Institut der Universität zu Köln, weiß Frau Dr. Esselborn, dass das „Schreiben“ zwar als Grundkompetenz vorausgesetzt, in der Praxis aber von vielen Studierenden nicht wirklich beherrscht wird. Schreiben kann und muss man lernen wie Geige spielen oder Eislaufen, sagt sie und vermittelt in ihren Kursen die entsprechenden Techniken sowie Tipps und Tricks gegen Schreibblockaden. Rechtzeitige Förderung der Schreibkompetenz verhindert Schreibkrisen. Das Schreibzentrum setzt auf Prävention durch individuelle Beratung und systematische Qualifizierung.

Das Angebot richtet sich gleichermaßen an Studienanfänger wie an Examenskandidaten. Es bietet Hilfe bei der ersten Hausarbeit im Grundstudium wie auch bei Examensarbeiten.

Dr. Helga Esselborn ist Autorin des im Schöningh Verlag (UTB) erschienenen Buches.

 

Von der Idee zum Text
Eine Anleitung zum wissenschaftlichen Schreiben
Rezensionsexemplare sind über den Schöningh Verlag erhältlich.

.

Kontakt: Dr. Helga Esselborn, Schreibzentrum (Tel.: 0221 – 9 42 65-109)
Ruth Schamlott, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (Tel.: 0221 - 9 42 65-327)