Pressemitteilung 2 / 2002   ( zur Übersicht )

"Suche: *Bildung"


15. Bundeswettbewerb "Kunststudenten stellen aus"

Nach dem alarmierenden Ergebnis der letzten OECD-Studie schlägt die Diskussion um die Bildung in Deutschland hohe Wellen. Der 15. Plakatwettbewerb des Deutschen Studentenwerks (DSW) fordert die Studierenden zur Auseinandersetzung mit Bildung und Ausbildung auf.

 

"Suche: *Bildung“
15. Plakatausstellung des DSW vom 27.02.02. bis zum 14.03.02
Restaurant der UniMensa des Kölner Studierendenwerks, Zülpicher Str. 70


Die Ausstellung besteht aus 30 Exponaten und ist eine Auswahl der Entwürfe des bundesweit ausgeschriebenen 15. Plakatwettbewerbs des DSW. Der Wettbewerb richtete sich an Studierende aus den Fachbereichen Grafik-Design, Visuelle Kommunikation und Kommunikations-Design.

Die Aufgabenstellung beinhaltete Fragen wie: Was ist heute eigentlich „Bildung“, und wie erwirbt man diese? Lässt sich im Internet nicht alles per Suchmaschine finden? Gibt es in Deutschland einen Konsens darüber, was man wissen muss? Ist Bildung so kompliziert geworden, dass wir eine Anleitung dafür brauchen? Und welche Aufgaben kommen den Hochschulen zu?

Die Antworten zeigen, dass sich die Suche durchaus lohnt. 123 Künstler aus 19 deutschen Hochschulen reichten 208 Entwürfe ein. Der erste Preis ging an Christoph Hoidn aus Nürnberg. Sein Vorschlag mit dem Titel „Gebrauchsanweisung Bildungsapparat“ stellt einen Automaten dar, der „falls Zeit vorhanden“, in sechs Schritten zum Erwerb von Bildung verhilft.

Der Präsident des DSW, Prof. Dr. Hans-Dieter Rinkens, betonte in seiner Rede bei der Preisverleihung, dass die Vielfalt der eingereichten Entwürfe, ihre Kreativität und Aussagekraft ein beredtes Zeugnis vom hohen Stand der gestalterischen und künstlerischen Kultur der Studierenden ablege.

.

Ruth Schamlott, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Kölner Studierendenwerk
(Tel. 9 42 65-114)