Start Up

der frühe Vogel… /
good morning kick /
auf die Plätze, fertig, los!
Komm doch auch zum Startpunkt:
lege deine Strecke fest und bestimme dein Tagesziel: Montag bis Freitag 8:30 bis 8:45 Uhr
Treffen im Gruppenraum der BKSA, Luxemburger Str. 181-183
Lernverabredungen treffen, Aufgaben konkretisieren, Lernort bestimmen, loslegen!

Ja, aber ich verliere zu viel Zeit, wenn ich in die UB fahre - und zu Hause habe ich alles, was ich brauche!

Selten verfügen Studierende über den Luxus eines völlig separaten  Arbeitszimmers innerhalb ihrer Wohnung. In den meistens Fällen spielt sich buchstäblich alles auf wenigen Quadratmetern ab: essen, schlafen, fernsehen, Musik hören, anziehen, umziehen, telefonieren – und „arbeiten“.

Sie haben also zu Hause nicht bloß einfach „alles, was Sie brauchen“, sondern vor allem sehr vieles, was Sie nicht brauchen.

Wir haben bereits weiter oben darauf hingewesen, dass eine Trennung von Lebens- und Arbeitswelt schon aus psychohygienischen Gründen geboten ist. Hinzu kommen in heimischer Umgebung die Verlockungen verschiedener Ablenkungsmöglichkeiten: Kühlschrank, Fernbedienung, Telefonhörer sind in Reichweite und selbst das Staubtuch oder der nicht erledigte Spül in der Küche haben angesichts der bevorstehenden Arbeit am Schreibtisch eine viel größere Anziehungskraft. Wir nennen die dann einsetzenden Handlungen Alibiverrichtungen.

TIPP!

  • Führen Sie mehrere Tage lang ein Zeit-Verhaltens-Protokoll, in dem Sie in 15-Minuten-Einheiten akribisch Ihre Tätigkeiten  vom Moment des Aufstehens bis zum Schlafengehen notieren.
  • Stellen Sie nun den täglichen Zeitverlust durch solche Ablenkungen und Alibiverrichtungen (zusammenzählen!) dem Zeitaufwand für das Aufsuchen eines Arbeitsplatzes außer Haus gegenüber.
    Wie sieht nun Ihre Entscheidung aus?
Zuletzt aktualisiert am 30.03.2016