werkNET
Menü

Frohe Ostern!

Ostern 2022
von  Katharina Reich
Autor: Katharina Reich
14. April 2022

Frohe Ostern!

14. April 2022

Bunt gefärbte Oster-Eier fehlen wohl in keinem Oster-Korb. Wusstest du, dass du die Eier auch mit Pflanzen färben kannst, die du sogar schon Zuhause hast? Die Natur hält so einiges bereit in ihrer Farbkiste. Heidelbeeren, Rote Rüben, Brennnesseln, Zwiebelschalen und das goldgelbe Pulver der Curcuma-Wurzel können gut zum Färben verwendet werden. 

Folgende Farben kannst du mit diesen Zutaten gewinnen:

  • Grün (Spinat, Brennnesselblätter)
  • Gelb (Curcuma)
  • Rot (Rote Rübe)
  • Violett und Blau (Heidelbeersaft, Holunderbeerensaft)
  • Rostrot/Rostbraun (Zwiebelschalen)

Zum Färben setzt du die Pflanzenteile zuerst in kaltem Wasser an. Pro Liter Wasser werden z.B. rund drei Handvoll Zwiebelschalen, 250 g Spinat oder Rote Rübe benötigt. Den Sud daraufhin jeweils ca. 30 Minuten kochen, dann durch ein Sieb laufen lassen und mit einem Schuss Essig versetzen, damit die Naturfarben besser auf den Eierschalen halten.

Um die Eier nach dem Färben zum glänzen zu bringen, kannst du sie anschließend mit etwas Öl einreiben.

Die Intensität der natürlichen, do it yourself Pflanzenfarbstoffe ist geringer als die von synthetischen Farbmischungen. Kräftigere Farbergebnisse bekommst du generell mit weißen Eiern. Schöne Effekte und Abdrücke ergeben sich, wenn du die Ostereier mit Gras oder Blüten umhüllst, diese z.B. mit alten Strumpfhosen fixierst und dann in das Farbbad einlegst.

Wenn du noch mehr Oster-Gerichte ausprobieren willst findest du hier drei weitere Rezepte:

Das Oster-Lamm

Die Oster-Amerikaner

Der Hefe-Hase

 

 

 

 

News erstellt am  14.04.2022

weitere Beiträge