werkNET
Menü

8 Tipps für ein sicheres Passwort

"Ändere Dein Passwort"-Tag
von  Jasmin Krux
Autor: Jasmin Krux
01. Februar 2021

8 Tipps für ein sicheres Passwort

01. Februar 2021

Die beliebtesten Passwörter Deutschlands 2020 sind leicht zu knacken : „123456“, „123456789“, „passwort“ listet das Hasso Plattner Institut als die meist verwendeten Passwörter auf. Im Identity Lead Checker zeigt das Institut, dass pro Tag circa 1.600.000 Millionen Accounts geleakt, bzw. geknackt, werden.

Heute zum „Ändere dein Passwort“-Tag haben wir geschaut, wie du ein sicheres Passwort anlegen kannst und wie du dich darüberhinaus vor Hackerangriffen schützen kannst.

 

Die Top 4 Regeln für ein sicheres Passwort

  • Auf die Länge kommts an, aber nicht nur!

Lange Passwörter ab 15 Zeichen sind generell eine gute Sache, allerdings solltest du dabei folgendes beachten: Zahlen- wie „12345678“, Buchstabenreihen wie „abcdefghijklmnop“ oder Tastaturzeilen wie „qwertzuiop“, sind nicht sicher.

  • Mehr ist Mehr !?&%/§$

Das Hasso Plattner Institut empfiehlt: Nutze alle Zeichenklassen wie Groß- und Kleinbuchstaben, aber auch Zahlen und Sonderzeichen (!€@#).

  • Lass dich nicht vom Wörterbuch inspirieren.

Vermeide echte Wörter, Namen, oder auch Kosenamen, die auch im Wörterbuch zu finden sind!

  • Aus nem pass(enden) Satz ein Passwort formen

Ratgeber aus dem Netz empfehlen: Formuliere einen Satz vor und forme daraus dein Passwort. Mach es zum Beispiel so: „Heute gehe ich um 12 Uhr in die Mensa Robert-Koch-Straße“. Du nimmst den Anfangsbuchstaben jedes Wortes, so wie alle Zahlen und Sonderzeichen, herauskommt: „Hgiu12UidMR-K-S“.

 

Sicher ist sicher: 4 Tipps, wie du deine Accounts weiter schützen kannst!

  • Don't Recycle: Passwörter nicht wiederverwenden

Eine komplizierte Gehirnjogging-Aufgabe, aber es ist leider Tatsache: Jedes Passwort solltest du nur einmal verwenden.

  • Wie wäre es mit nem Passwortmanager?

Beim Erinnern an Passwörter können dir so genannte Passwortmanager helfen. Die Passwortmanager bewahren deine Daten verschlüsselt auf. Es gibt viele kostenpflichtige Angebote. Die Computerwoche empfiehlt die Freeware KeePass zum ausprobieren.

  • Passwortwechsel – wann ist der sinnvoll?

CH-ch-ch-change it: Wenn dein Passwort nicht den oben genannten Tipps entspricht, du für jede Plattform dasselbe benutzt, oder es Sicherheitsvorfälle gab: Nimm dir ein paar ruhige Minute und lege neue Passwörter an.

  • Zwei-Faktor-Authentifizierung

Manche Social-Media-Netzwerke bieten es bereits an: Mit der Zwei-Faktor-Authentifizierung kannst du deine Konten doppelt sichern, einmal mit einem Passwort, einmal mit einer anderen Methode, z.B. Fingerabdruck, Sicherheitsfrage, oder ein Code der an dein Handy geschickt wird. Gibt es das Angebot zur Zwei-Faktor-Authentifizierung, solltest du es im besten Fall annehmen.

 

(Foto: pixabay, Firmbee)

News erstellt am  01.02.2021

weitere Beiträge