werkNET
Menü

Kein Ende in Sicht: BAföG-Antragszahlen sinken weiter

Finanzen
von  LI & CG
Autor: LI & CG
06. August 2020

Kein Ende in Sicht: BAföG-Antragszahlen sinken weiter

06. August 2020

Trotz der Novelle im letzten Jahr bestätigen die Kölner BAföG-Zahlen den Bundestrend: Die Antragszahlen gehen zurück – und das seit über 10 Jahren. In 2018 bearbeitete das Team der Studienfinanzierung des Werks noch gut 15.000 Anträge, 2019 waren es schon knapp 1000 Anträge weniger (Rückgang von etwa 5,7 %). Leider! Denn: Wer sonst schenkt dir so viel Geld? Einzelne Verbesserungen starteten kürzlich am 01.08.2020. Z.B. wurden die Elternfreibeträge erneut um 3% erhöht und der Höchstsatz liegt bei monatlich 861 €. Das BAföG ist demnach immer noch die günstigste Möglichkeit dein Studium zu finanzieren, denn mindestens die Hälfte des Geldes ist geschenkt (max. müssen 10.010 € zurückgezahlt werden).
Informiere dich jetzt auf unsere BAföG-Seite und stelle deinen Antrag – mit unserer Checkliste geht’s schneller als du denkst!

News erstellt am  06.08.2020
+++ Comeback Überbrückungshilfe:  Jetzt November-Antrag auf Ü-Hilfe stellen +++
schließen