Nachbericht | Kölner Studierendenwerk | 03.01.2018

Mensa Preisanpassung – 2,40-Gerichte kosten 2,60 Euro

Bild zur Meldung

Nach vier Jahren Preisstabilität erhöht das Kölner Studierendenwerk ab 2018 nun ausschließlich den Preis für die Gerichte, die bislang 2,40 Euro kosteten um 20 Cent auf 2,60 Euro (Studierendenpreis).

Allein im letzten Jahr stiegen die Preise für Lebensmittel um 2,7%. Nach vier Jahren Preisstabilität erhöht das Kölner Studierendenwerk ab 2018 nun ausschließlich den Preis für die Gerichte, die bislang 2,40 Euro kosteten um 20 Cent auf 2,60 Euro (Studierendenpreis). Für das günstigste Mensagericht zahlen die Studierenden weiterhin 1,80 Euro und der Preis für die vegetarischen Gerichte bleibt ebenfalls unverändert. „Die Erhöhung betrifft hauptsächlich Fleischgerichte und vegane Speisen, denn die Preise für Fleisch und die für Ersatzkomponenten bei veganem Essen sind überproportional gestiegen“, begründet Henning Durst (Abteilungsleiter Hochschulgastronomie) die Entscheidung für die selektive Preissteigerung.
Die Preise für Bedienstete des Kölner Studierendenwerks und der Hochschulen erhöhen sich in der o.g. Kategorie um 25 Cent und für Gäste um 40 Cent.

TitelMensa Preisanpassung – 2,40-Gerichte kosten 2,60 Euro
Kontakt

Presse- und Interviewanfragen
Cornelia Gerecke, Pressesprecherin, Tel. 0221 94265-326, gerecke@kstw.de