Vorankündigung | Kölner Studierendenwerk | 04.07.2012

Soul Food: Essstörungen

Bild zur Meldung
© Virginia Reiner

Wann werden Gewicht und Essverhalten zum Problem? Was steckt hinter Essstörungen wie Bulimie und Magersucht? Und was kann man tun? Diese und andere Fragen werden im Mittagskolloquium Soul Food beantwortet – erneut am Mittwoch um 14 Uhr im Stehkonvent des Seminargebäudes, wie gewohnt bei Kaffee und Gebäck.

Viele junge Menschen sind hinsichtlich ihrer körperlichen Erscheinung verunsichert und versuchen, sich an den gängigen Schönheitsidealen zu orientieren. kann sichder Wunsch nach der perfekten Fugur zu einer Essstörung ausweiten? Was steckt noch dahinter? Wir wollen vermitteln, wann Gewichtskontrolle und Essverhalten zum Problem werden, welche psychische Dynamik dahinter stehen kann und wie Sie professionelle Hilfe finden.
Referent: Priv.-Doz. Dr. med. Christian Albus

Psychische Störungen sind sehr häufig und haben Auswirkungen auf alle Lebensbereiche der Betroffenen und ihrer Angehörigen. Wie aber erkennt man, dass etwas nicht stimmt und was kann man tun? Auf diese Fragen wollen wir in unserer Veranstaltungsreihe Soul Food kurz und prägnant einghen. Eingeladen sind alle Studierenden und Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Universität.
Das Mittagskolloquium Soul Food ist ein Projekt des Früherkennungs- und Therapiezentrums für psychische Krisen (FETZ) an der Kölner Uniklinik in Zusammenarbeit mit dem Kölner Verein für seelische Gesundheit (KVsG) und dem Kölner Studierendenwerk.

 

TitelSoul Food: Essstörungen
Termin4. Juli 2012 um 14 Uhr
OrtStehkonvent des Seminargebäudes
KostenEintritt frei
LeitungFETZ, KVsG & KStW
Kontakt

Beratung des FETZ