Vorankündigung | Kölner Studierendenwerk | 08.03.2018

Neues Gesicht in der Sozialberatung

Bild zur Meldung
© C. Gerecke

Mo 5.3.18| Mit der Neueinstellung von Dipl.-Päd. Christian Gärtner hier im Teamgespräch mit Dipl.-Sozialpäd. Martina Vennemann wird die Sozialberatung des Werks verstärkt. Ziel ist es, das Alltagsgeschäft zu entlasten, neue Impulse zu setzen und Platz für neue Themen zu schaffen.

Die Anzahl der Terminberatungen ist in den letzten fünf Jahren um ca. 40% angestiegen. Zudem ist die Anfrage an den Kurzzeitberatungen in den letzten vier Jahren um zusätzlich 20% gestiegen. Die Kurzzeitberatungen (Beratung mittels Mail, Telefon und offener Sprechstunde) dienten ursprünglich als Überbrückungs-Lösung, um die steigende Beratungsnachfrage zu stemmen. Inzwischen hat sich dieses Format in die üblichen Bertaungsangebote etabliert, da es sehr gut angenommen wurde und immer mehr gefragt ist.

Hinzu kommen neue Zielsetzungen, wie beispielsweise lebensunterstützende Gesprächskreise, Informationsveranstaltungen und vor allem zugehende Beratung.

Auch neue Themenfelder ergeben sich für das Team aus der Sozialberatung: Unter anderem die Beratung von geflüchteten Menschen, die in Köln studieren, wird in absehbarer Zeit zunehmen. Hier ist es wichtig, Kapazitäten zu schaffen, die eine breit gefächerte Zielgruppe aufnehmen können und ein hilfreiches Netzwerk ermöglichen.

 

Quelle: Pressemitteilung 2/2018

TitelNeues Gesicht in der Sozialberatung
Kontakt

Möchtest du die Sozialberatung vom Werk in Anspruch nehmen? Unser Team hat ein offenes Ohr für dich.

Sozialberatung