Pressemitteilung 9 / 2015   ( zur Übersicht )

Gestatten: Kölner Studierendenwerk


Offizielle Umbenennung des Kölner Studentenwerks in Kölner Studierendenwerk

Köln, 12. Mai 2015. Ja, Sie haben richtig gelesen: Ab sofort melden wir uns mit „Kölner Studierendenwerk“ am Telefon, und diese kleine Gedächtnisstütze hilft uns dabei. 
Der Verwaltungsrat des Kölner Studentenwerks AöR beschloss in der April-Sitzung 2015, dass sich das Kölner Studentenwerk in KÖLNER STUDIERENDENWERK umbenennt. Er folgte damit der Aufforderung des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes NRW (MIWF) zur Änderung des Namens.

Das Wichtigste zuerst: Die Gleichstellung von Mann und Frau liegt dem Kölner Studierendenwerk besonders am Herzen. So hat der Verwaltungsrat schon im letzten Jahr beschlossen, den Namen des Studierendenwerks, ehemals Kölner Studentenwerk, im bereits initiierten Corporate-Design-Prozess auf den Prüfstand zu stellen.
Darüber hinaus hat das Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes NRW die Studentenwerke in NRW aufgefordert, den Begriff Studentenwerk gegen Studierendenwerk auszutauschen. Mit dem neuen „Studierendenwerksgesetz“, das im Oktober letzten Jahres in Kraft trat, wären auch die Namen der Unternehmen anzupassen, die an den nordrhein-westfälischen Hochschulstandorten für die soziale Infrastruktur sorgen. In Köln hätte der Verwaltungsrat die Umbenennung gerne noch hinausgezögert, damit die einhergehenden Anpassungen mit dem neuen Außenauftritt gemeinsam vollzogen werden können. Das MIWF drängte zwar auf einen zeitnahen Beschluss des Verwaltungsrates zur Umbenennung, aber räumte auch für die komplette Anpassung aller Materialien, Haus- und Wagenbeschriftungen und Dienstkleidung eine Übergangsfrist bis Ende 2017 ein.

Jörg J. Schmitz, Geschäftsführer des Kölner Studierendenwerks, akzeptiert den Beschluss des Verwaltungsrats, denn: „Der Begriff Studierende prägt immer mehr den alltäglichen Sprachgebrauch. Wir lesen ihn täglich in der Presse und in der Hochschulszene, z.B. Allgemeiner Studierendenausschuss, Studierendenparlament, etc. Außerdem ist eine systematische Auseinandersetzung mit der Außenwirkung des Studierendenwerks geplant, von der wir Ende des Jahres erste Ergebnisse erwarten. Für dieses Jahr ist das Motto: Peu à peu setzen wir den neuen Namen ein, denn wir sind jetzt das Kölner Studierendenwerk AöR.“

 

 

Presse- und Interviewanfragen
Cornelia Gerecke, Pressesprecherin des Kölner Studierendenwerks
Fon 0221 94 265-326 | E-Mail: gerecke@kstw.de