„Tofu ist nicht alles!“ – Das Interview mit Björn Moschinski

Björn Moschinski bei der ArbeitKölner Studierendenwerk: Warum würden Sie Leuten zu veganer Ernährung raten? Welche Vorteile bietet veganes Essen?
Björn Moschinski: Eine vegane Ernährung ist nicht nur eine der gesündesten Ernährungsformen sondern sie schützt Unmengen an Ressourcen und vermeidet enormes Leid bei Tier und Mensch. Heutzutage bedeutet eine vegane Ernährung keinen Verzicht sondern ein Mehrgewinn an Lebensfreude und -qualität.

Kölner Studierendenwerk: In unserer UniMensa werden täglich 600 vegane Gerichte verkauft. Was glauben Sie macht die veganen Gerichte in unserer Mensa für die Studierenden so attraktiv?
Björn Moschinski: Die Attraktivität für die Studierenden liegt darin, dass vegane Speisen, insofern sie gut zubereitet sind, besonders lecker, gesund und bekömmlich sind. Kein "Fresskoma" 2 Stunden nach dem Essen sondern 100 %ige Leistung nach kürzester Zeit. Auf Grund des hochwertigen pflanzlichen Eiweiß, welches sehr gut vom Magen verarbeitet werden kann, stellt sich ein angenehmes Sättigungsgefühl ein was auch über einen langen Zeitraum besteht.
Des Weiteren ist die Gefahr von Allergien (Kuhmilch, Laktose, etc.) sehr gering, was die Bekömmlichkeit weiter steigert.

Kölner Studierendenwerk: Was mögen Sie persönlich an der veganen Ernährung und wie sind Sie dazu gekommen? Seit wann ernähren Sie sich schon vegan?
Björn Moschinski: Ich bin aus ethisch/moralischen Gründen vegan und stelle daher die tierrechtlichen Ansätze an erste Stelle. Aber es ist darüber hinaus erstaunlich, was durch eine einfache Ernährungs- und Bewusstseinsumstellung in der Welt erreicht werden kann: Weniger Leid für Mensch und Tier, weniger CO2 Belastung, keine Regenwaldabholzung für Tier- und Weideflächen, besseres Wohlbefinden und weniger gesundheitliche Beschwerden, um hier nur einige wenige zu nennen.

Kölner Studierendenwerk: Was sagen Sie Skeptikern, die Vegane Ernährung als „Öko-Food“ oder auch als „langweiliges Grünzeug“ betiteln würden?
Björn Moschinski: TOFU ist nicht alles! ;) Das Image des langweiligen Grünzeugs wurde bereits vor vielen Jahren abgelegt. In der Position des veganen Chefkochs habe ich es 2009 in das Magazin "Der Feinschmecker" geschafft was keinem veganen Restaurant vorher geglückt war.
Viele Personen kennen Tofu und denken Veganer ernähren sich nur davon. Die vegane Ernährung bietet eine Vielzahl von Alternativen die Qualitativ sehr hochwertig sind (http://www.youtube.com/watch?v=pzPcO37gcyE).
Es kommt immer auf die Person an da viele ein festes Vorurteil zum veganen Essen haben und dort jede Bemühung vergebens wäre. Aber denen die noch offen für Neues sind garantiere ich, dass sie auf Ihre Kosten kommen werden.

Kölner Studierendenwerk: Kann man von dauerhafter veganer Ernährung Mängelerscheinungen bekommen? Wie kann man eine vegane Ernährung auf auschließlicher pflanzlicher Basis ausgewogen gestalten?
Björn Moschinski: Man kann mit jeder Ernährungsform Mangelerscheinungen bekommen wenn man sich einseitig ernährt. Ich bin bereits seit über 16 Jahren vegan und habe keine Mangelerscheinungen. Um auch gleich mit einem Klischee aufzuräumen...ich bin nicht extrem dünn sondern muss auch auf meine Kilos achten! ;)

Kölner Studierendenwerk: Gibt es auch Krankheiten oder Ähnliches, bei denen Sie von veganer Ernährung abraten würden?
Björn Moschinski: Mir sind keine bekannt. Eher wird bei vielen Krankheiten empfohlen den Konsum tierischer Produkte extrem zu reduzieren oder besser gleich ganz zu verzichten.

Kölner Studierendenwerk: Wenn man seine Ernährung auf veganes Essen umstellen möchte, wie sollte man es am besten angehen? Muss man dies vielleicht Schritt für Schritt tun oder kann man sofort alle tierischen Produkte weglassen?
Björn Moschinski: Viele machen den Fehler und lassen einfach das Tierische weg. Aber gerade auf Seiten wie www.alles-vegetarisch.de (veganer Onlineshop) findet man Alternativen die man einfach ersetzen kann. Gerichte die mit den Alternativen zubereitet werden unterscheiden sich kaum von den Gerichten mit tierischen Produkten. Heut zu Tage ist es sehr einfach da es zahlreiche vegane Produkte im Supermarkt gibt und auch das Internet ein riesiger Pool von Informationen und Tipps für die vegane Lebensweise ist.

Kölner Studierendenwerk: Welche Nahrungsmittel werden von den Leuten oft für vegan gehalten, die es eigentlich gar nicht sind?
Björn Moschinski: Oje, das kann man so pauschal nicht beantworten. Interessanter wäre die Frage was die Leute für „unvegan“ halten aber vegan ist! ;) Es gibt viel Gebäck, Süßigkeiten, Brot & Brötchen etc. in den Supermärkten, die vegan sind. Ich persönlich beziehe ca. 90% meiner Lebensmittel aus dem Supermarkt und Wochenmärkten, so wie jeder andere auch.

Zuletzt aktualisiert am 13.05.2011