Start Up

der frühe Vogel… /
good morning kick /
auf die Plätze, fertig, los!
Komm doch auch zum Startpunkt:
lege deine Strecke fest und bestimme dein Tagesziel: Montag bis Freitag 8:30 bis 8:45 Uhr
Treffen im Gruppenraum der BKSA, Luxemburger Str. 181-183
Lernverabredungen treffen, Aufgaben konkretisieren, Lernort bestimmen, loslegen!

Lernletter 01/10

 

Themenreihe: Aufschieberitis

 

Medizinstudent Björn ist bereits zweimal durch das Physikum gefallen. Er lebt allein in einer Wohnung, es gibt trotz großem Freundeskreis niemanden, der ihn motiviert, zum Lernen drängt oder ihn ermutigt.

Björn hat Schwierigkeiten beim Anfangen und Umsetzen:

  • Das Ziel ist ihm klar.
  • Der Lernstoff ist vorbereitet und der Plan zum Lernen ist  gemacht (jeden Werktag dreieinhalb Monate lang je drei Stunden lernen und sich den Stoff systematisch einprägen).
  • Er fängt aber spät mit dem wirklichen Lernen an und hat dann insgesamt weniger Zeit als vorgesehen. Auch gibt es an jedem Tag einen „inneren Kampf“, wirklich zu beginnen. Es gibt also ausgemachte Schwierigkeiten beim Anfangen und bei der Umsetzung des gefassten Planes.
  • Infolgedessen steigt der Druck, Björn hat ständig ein schlechtes Gewissen und läuft seinem Zeitplan immer stärker hinterher.
  • Wenn er wirklich zum Lernen kommt, überfordert sich Björn, weil er seinen Rückstand aufholen will. Er fühlt sich dann schnell erschöpft und braucht Erholung. Andererseits lenkt er sich mit angenehmeren Aktivitäten ab (surft im Internet, telefoniert mit Freunden, räumt die Wohnung auf).

Kommt Ihnen Björn bekannt vor? Erkennen Sie einen Freund/ eine Freundin, ein Familienmitglied oder sich selbst in Björn wieder?

Wie kommen Sie aus dem Teufelskreis aus Zögern, Aufschieben, Misserfolg, ständigem Nachdenken und schlechtem Gewissen heraus?

Dazu ist es zunächst wichtig, sich den inneren Dialog einmal bewusst zu machen, das „Kino im Kopf“.

Was sagen Sie zu sich, wenn es an den Start gehen soll, wenn es hektisch und schwierig wird?

Wie kommt dieser innere Dialog zustande? Er hat sich wahrscheinlich jahrelang entwickelt und ist zu einer Gewohnheit geworden, die kaum mehr hinterfragt wird. Er hat sich über viele Jahre verfestigt

 

Was könnte Ihnen den Start erleichtern?

Anfangen gelingt besser und leichter, wenn man bestimmte Vorkehrungen dafür trifft. Es

gilt, den Startpunkt zu setzen, eine Sache verbindlich zu machen!

Dafür gibt es – neben einem gelasseneren Herangehen – hauptsächlich zwei

Möglichkeiten: Sich selbst verpflichten, und sich gegenüber anderen festlegen. Was wird Ihnen helfen?

 

Konkrete Beispiele:

  • sich ein Zeitlimit setzen
  • fester Zeitplan (! Pausen einplanen!)
  • individuell richtigen Zeitpunkt  (morgens, mittags, nachmittags, abends, nachts) für Lernen festlegen
  • kleine Schritte vornehmen statt großer
  • Lob/ Belohnung
  • positive Lernumgebung/ Ablenkungen ausschalten
  • Unterstützung von anderen (Projektgruppen/ Lerngruppen)
  • Klar definierte Aufgaben

 

Probieren Sie es aus! Viel Erfolg!

 

Seitenanfang

Zuletzt aktualisiert am 14.11.2012