Fachrichtungswechsel: Auf jeden Fall zur Beratung!

Nach einem Fachrichtungswechsel oder Studienabbruch wird Förderung einer anderen Ausbildung über das BAföG nur dann gewährleistet, wenn für den Fachrichtungswechsel / Studienabbruch ein "wichtiger" oder "unabweisbarer Grund" besteht. Als wichtige Gründe gelten z. B. mangelnde intellektuelle, psychische oder körperliche Eignung oder ein schwerwiegender und grundsätzlicher Neigungswandel.

Bis zum Ende des 2. Fachsemesters muss ein Wechsel nur angezeigt und nicht begründet werden.

Achtung: Auch ein "wichtiger Grund" wird nur bis zum Ende des dritten Fachsemesters anerkannt. Ein "unabweisbarer Grund" ist auch später noch zu beachten.

Deshalb: Lassen Sie sich rechtzeitig vor einem Fachrichtungswechsel oder Abbruch Ihres Studiums von Ihrem Sachbearbeiter beraten - gefährden Sie nicht Ihre Förderung!

 


Zuletzt aktualisiert am 10.06.2009